GOT IT’s erstes Powdershooting

Veröffentlicht am | Kategorien Schnee

Mitte April war es nach langem Warten endlich so weit: das erste GOT iT! Powdershooting mit Mario, Joao, Freddy und Sebi bei optimalen Bedingungen stand an. Also packten wir die Lawinenausrüstung (Airbag, LVS, Schaufel und Sonde) ein und starteten zu einem unserer Lieblingsspots in Tirol – den wir hier leider nicht genauer nennen können, denn es handelt sich dabei um einen Secret Spot (Zunge-raus-smiley).

Ready to drop-in for some fresh lines: Hugo Cacola, Joao Siraiva and me
Ready to drop-in for some fresh lines: Hugo Cacola, Joao Siraiva and me

Kamera gut verstaut, LVS gecheckt, Helm aufgesetzt und Komperdell-Rückenprotektor angezogen, die Boots fest geschnürt – und los ging’s zum ersten 30 Minuten Hike, um frische Linien auf dem selten befahrenen Nordhang zu malen. Als wir den Gipfel erreichten, eröffnete sich vor uns ein traumhaft frischer Powderhang – absolut unverspurt. Die sich langsam über den Berg schiebende Sonne trug ihr Licht gerade so auf die Schneeoberfläche, dass die Kristalle nur so glänzten und ein besonders für Fotografen wie mich ganz eindrucksvoller Kontrast entstand.

Und dann ging es los. Nach eingehender Absprache mit den Jungs, welche Line wie genommen werden sollte, startete ich zum ersten Spot, um meine Perspektive zu finden. Das war gar nicht so einfach. Denn – ich hatte es schon erwartet – man begibt sich als Fotograf in freiem Gelände nicht selten in relativ gefährliche Situationen. Es gilt, die Gratwanderung zwischen einer realistischen Risikoeinschätzung und der optimalen Perspektive zu meistern. Ich habe mich besonders aufgrund meiner noch überschaubaren Erfahrung im Gelände als Fotograf dann doch eher zu sicheren Shooting Spots tendiert.

Mario Baio haut einen fetten Spray raus und freut sich drüber!
Mario Baio haut einen fetten Spray raus und freut sich drüber!
Riding it big wave portuguese style: Joao Siraiva
Riding it big wave portuguese style: Joao Siraiva

Dennoch sind bei dieser Action einige richtig coole Fotos raus gekommen, und wir haben einen wahrlich epischen Tag in einem relativ schlechten Winter zu verbuchen. Künftig möchten wir aufgrund des Funfaktors und der hohen Qualität der entstandenen Bilder private Freeride Shootings anbieten.

Bist du Freeride erfahren und hast Lust, auch mal einzigartige Bilder deiner Hikes, Lines, Turns und Jumps haben? Dann kontaktier‘ uns gern.

 

Kommentare