Public Shootings @ Bike Republic Sölden

Veröffentlicht am | Kategorien Erde

Die Bergwelt um Sölden bietet Urlaubern, Tagestouristen und Einheimischen eine unglaubliche Fülle an Möglichkeiten, das Leben und die Natur zu genießen. Seit 2015 gibt es dort die zwar noch junge, jedoch bereits legendäre Bike Republic Sölden / Soelden / Solden. Dort kann man mit dem Mountainbike einiges erleben. Um die neue Location abzuchecken und gleichzeitig den Gästen vor Ort coole Action Fotos zu bieten, hatten wir von GOT iT! uns bereits letztes Jahr dran gemacht, dort unsere Public Shootings durchzuführen. Schon beim ersten Probeshooting im Juni 2015 zeigte sich, dass die Fotos und die Möglichkeit, diese auch zu bekommen, extrem gut bei den Gästen ankommt. Also stand weiteren Sessions nichts mehr im Weg und nun, nach Abschluss der Sommersaison 2016, haben wir schon fünf Shootings zu verzeichnen. Alle auf unterschiedlichen Trails mit abwechslungsreichen Vorzügen! Hier ein kleiner wrap-up Bericht mit den besten Fotos aus jedem Shooting:

Zusammen mit dem Headshaper Johannes Dietl, Local Hero Julius Gstrein und den
Zusammen mit dem Headshaper Johannes Dietl, Local Hero Julius Gstrein und den „Mountain Unicorns“ auf der Jagd nach nicen Shots auf dem Single Trail „Eebme Line“ (Rot)

Das erste Shooting im Juni 2015 fand auf der damals frisch eröffneten Teäre Line statt. Dabei handelt es sich um einen äußerst hochwertigen Flowtrail, auf dem jeder auf seine Kosten kommt – vom Downhill-Anfänger bis zum Profi. Sauber ausgearbeitete Steilkurven, kleinere Jumps, Holzstrukturen und die unglaublich schöne Natur um einen herum bieten eine Menge Spaß auf zwei Rädern. Im Tal angekommen, wartet dann noch ein größerer Jump und ein cooler Pumptrack für die ganz motivierten! Hier gibt’s alle Fotos davon.

Der Fotograf darf auch mal fotografiert werden: Ich (Joe Mann) bei meinem ersten
Der Fotograf darf auch mal fotografiert werden: Ich (Joe Mann) bei meinem ersten „höheren“ Jump auf einem Mountainbike
Mario Spangler hüpft lässig über's Gap auf der Zaahe Line
Mario Spangler hüpft lässig über’s Gap auf der Zaahe Line

Beim zweiten Shooting war dann auch die von der Teären Line abweichende Zaahe Line fertig gestellt worden. Dieser schwarze Track ist für fortgeschrittene Biker, die gern hüpfen und es etwas anspruchsvoller und schneller mögen. Nicht zu krass, so dass auch ich mich als damals noch Bikelaie dennoch drüber gewagt habe. Mit Erfolg, einem erhöhten Adrenalinspiegel und dem wunderbaren Gefühl, was wirklich neues erlebt zu haben! Auf jeden Fall ist hier starke Suchtgefahr gegeben. Außerdem ging es noch auf die Eebme Line, ein schöner, natürlicher Single Trail auf dem man hin und wieder auch mal kurz in die Pedale treten muss. Hier alle Bilder.

Unsere Crew rockt die Zaahe Line gleich zu dritt - mit 'nem super Timimg!
Unsere Crew rockt die Zaahe Line gleich zu dritt – mit ’nem super Timimg!

Das vierte Shooting fand auf dem Schölder Trail statt – eine aufregende Kombination aus verschiedenen Naturtrails, die technisches Fahren erfordert und viel zu bieten hat: Steinfelder und -treppen, Gebirgsbäche, atemberaubende Panoramen auf Gletscher und Tal… und wenn man dann noch mit einer so motivierten Crew am Start ist, wie wir, dann geht’s ab! Hier findest du alle Fotos.

Johannes Dietl, Julius Gstrein und Mario Spangler rasen über das Steinfeld der Eebme Line - denn, wer bremst, verliert!
Johannes Dietl, Julius Gstrein und Mario Spangler rasen über das Steinfeld der Eebme Line – denn, wer bremst, verliert!

Das fünfte Shooting, welches vergangenes Wochenende statt fand, führte uns auf den Nene Trail. Dieser ist ein Single Trail, der Ansprüche an seine Rider stellt: Um g’scheit über die Rocks’n’Roots zu fahren, braucht man ein gutes Fully Bike und am besten auch schon etwas Erfahrung. Wir haben den Trail „unter die Lupe“ genommen und mal etwas andere Fotos gemacht – weniger Jumps, dafür mehr Natur und Flair. Hier sind sie!

Wir freuen uns jetzt schon auf die kommende Bikesaison und hoffen, euch möglichst zahlreich anzutreffen und abzulichten!

Kommentare